Massagen in der Naturheilpraxis

Bioenergetische Massagen sind nicht nur wohltuend für Körper und Seele, sondern sie haben
auch einen oft entscheidenden Anteil am Genesungsprozess. Sie sollten allerdings immer auf
die Bedürfnisse des Klienten oder Patienten abgestimmt sein, was in der Praxis bedeutet, dass
über den kinesiologischen Muskeltest abgeklärt wird, welche der Massage- und/oder Behand-
lungsformen die geeignetste ist, ein bestimmtes Ziel zu erreichen.
Im Rahmen meiner Ausbildungen zur Reflexologin, Kinesiologin und Breuß-Dorn-Therapeu-
tin und der praktischen Erfahrung seit 1998 in meiner Praxis kristallisierten sich die folgenden
Massagen als besonders hilfreich und einander ergänzend heraus:

Fußreflex- und Handzonen-Massage

Ob Hand oder Fuß, die Reflexzonen-Massage dient vordergründig der Behandlung der
Körperorgane, gibt aber auf der anderen Seite gut spürbar Auskunft darüber, wo im Körper
Krankheitsherde und Schwachstellen anzutreffen sind. Zudem lassen sich hierbei Schmerz-
punkte gezielt lösen, so dass sich das Organsystem wieder erholen kann. Manchmal kommen
dadurch auch seelische Störungen in Bewegung und können mit der Releasing-Methode
losgelassen werden, so dass auf allen Ebenen des Seins - Körper, Geist und Seele - die
tieferen Ursachen verschwinden und der Heilungsprozess unmittelbar beginnt.
Mit der Fußreflex- und/oder Handzonen-Massage kann man den Körper zudem sowohl
anregen als auch in eine entspannende Ruhe führen, je nachdem was der Patient benötigt. In
China und Indien verfügt die Fußreflex- und Handzonen-Massage über eine mehrere
Jahrtausende alte Tradition, und sie sind je nach Sensitivität des Behandlers oder der
Behandlerin ein ganzheitliches Medium, den Mensch wieder an den lebendigen Fluss des
Lebens anzubinden.

Energiezonen-Massage

Mit der Energiezonen-Massage kennen wir eine spezielle, sehr selten anzutreffende
Massageart, die das erneute Verbinden und Aktivieren der Energiebahnen des Körpers zum
Ziel hat. Sie ist eine Kombination von energetischen Techniken aus dem asiatischen
Kulturkreis und der Metamorphischen Methode von Robert St. John zur Verarbeitung
pränataler Einflüsse. Überaus behutsam ausgeführt, entfaltet sie ihre entspannende Wirkung
besonders am Abend, wenn Körper und Gehirn bereits auf die Nachtruhe eingestellt sind. Mit
der Energiezonen-Massage werden vor allem seelische Blockaden sanft bewegt und der
Verarbeitungsfähigkeit des einzelnen sensibel angepasst aufgelöst. Dadurch kommt der
Mensch mit inneren Bildern oder erkenntnisreichen Träumen in Kontakt, die besonders klare
und wichtige Erkenntnisse transportieren. Und er findet über diese Massagetechnik meist sehr
schnell wieder zu einem tiefen und erholsamen Schlaf, bei dem unbewusste belastende
Seeleninhalte verarbeitet werden, so dass man sich morgens ausgeruht und gestärkt fühlt.

Metamorphose

Die Metamorphose oder Metamorphische Methode ist eine Form der Fuß-, Hand- und
Kopfmassage, die in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts von Robert St. John als
pränatale Therapie entdeckt wurde. Er fand in der Reflexzone für die Wirbelsäule eine Linie,
auf der sich eine Einteilung unserer vorgeburtlichen Geschichte in Schwangerschaftswochen
und Vorempfängniszeit vornehmen lässt. Durch die Massage dieser einzelnen Abschnitte und
Punkte vollzieht sich die Pränatale Therapie, wobei gewissermaßen durch Zeit und Raum
hindurch blockierende Erfahrungen und Erlebnisse aus dieser Zeit im Mutterleib lösungs-
orientiert behandelt werden. Glaubenssätze, Denkmuster und innere Entscheidungen, die aus
dieser Zeit stammen und meist unbewusst unser heutiges Leben bestimmen, lassen sich auf
diese Weise sanft bearbeiten und auflösen, manchmal auch unterstützt durch Releasing, bei
dem der Behandler dem Klienten hilft, aktiv loszulassen, was es bisher passiv erdulden
musste, weil es in einer Zeit verursacht wurde, in der das Kind (Embryo) Erfahrungen noch
nicht über den bewussten Verstand verarbeiten konnte.

Bauch-/Darm-Massage

Der Tod sitzt im Darm, erkannte schon Paracelsus als einer der ersten Heilkundigen der
Geschichte. So finden sich im Bauchbereich und insbesondere über den Zonen, die direkt mit
dem Darm in Verbindung stehen, zahlreiche Blockaden, die man in Form von kleinen
Verhärtungen im Gewebe meist gut tasten kann. Eine gezielte Massage dieser besonders
empfindlichen Bereiche gibt nicht nur dem Darm seine ursprüngliche Elastizität und Beweg-
lichkeit wieder zurück, sondern es lösen sich dabei auch emotionale und seelische Erinnerun-
gen, die im sogenannten (und von der Wissenschaft mittlerweile als Faktum anerkannten)
„Bauchgedächtnis“ gespeichert sind. Kommt also während der Massage von Bauch und Darm
ein Gefühl oder eine Erinnerung ins Bewusstsein des Klienten/Patienten, unterstütze ich
diesen seelischen Prozess mit der Releasing-Methode, mit dem Ergebnis, dass sich ein
Heilungsprozess auf allen Ebenen in Bewegung setzt, der u.U. auch die Funktionsweise des
Darms und der Bauchorgane positiv beeinflusst und zerstörerischen Prozessen in diesen
Körperbereichen vorbaut.

Chakren-Massage

In einzelnen Fällen kann es zudem sehr hilfreich sein, die Reflexzonen der 7
Haupt-Chakren (Energieportale des Körpers, die entlang der Wirbelsäule angeordnet sind)
zu massieren und dabei wieder „in den Fluss des Lebens“ zurückzuführen. Durch
das Chakren-System, das wir aus der indischen Tradition kennen, wird das gesamte Energiefeld
des Körpers gesteuert, das wiederum das Zusammenspiel von Organen, Drüsen und andernen
Körperfunktionen harmonisiert. Schon kleine Unterbrechungen des Energieflusses in nur
einem oder auch mehreren Chakren können deshalb Störungen im gesamten Organismus
bewirken, die durch die wohltuend entspannende Chakren-Massage meist sehr gut behandelbar sind. In
manchen Fällen ist es dabei auch nötig, mit dem Klienten/Patienten vorher loszulassen (hier bietet
sich ebenfalls die Releasing-Methode an), um zu erreichen, dass das zuvor blockierte
Chakra dann wieder zuverlässig mit Energie versorgt wird.

Ohr-Akupunktur

Die Ohr-Akupunktur ist zwar auf den ersten Blick keine Massagetechnik, aber sie bedient
sich in ihrer Wirkung sowohl der Reflexzonen als auch des Meridian-Systems. Je nachdem,
welche Bereiche des Ohres „genadelt“ werden, entfaltet sich die heilsame Wirkung genau
über den selben Weg wie die Fuß- oder Handreflexzonen-Massage bzw. die Meridian-
Massage. Als Akupunkturform hat die Ohr-Akupunktur den Vorteil, dass sie fast völlig
schmerzfrei und mit vielen anderen Techniken gleichzeitig kombinierbar ist, zumal der
Patient durch die Nadeln im Ohr nicht in seiner Bewegungsfreiheit oder Aufmerksamkeit
beeinträchtigt ist. Sie ist zudem genauso wirkungsvoll wie alle anderen Akupunktur-Konzepte
und besonders hilfreich in der Suchtbehandlung (auch Gewichtsreduktion), bei der mit Dauer-
Nadelung gearbeitet wird.

Download Flyer - Therapeutische Massagen