Releasing-Therapie

Releasing ist das Verdienst und die einzigartige Lebensleistung des amerikanischen Arzt-,
Heiler- und Lehrerehepaars Dr. Elmer Edward Isa Lindwall und seiner Frau Ruth Yolanda
Lindwall. Sie entwickelten diese einfache Selbsthilfemethode zum Loslassen alter, negativer
und traumatischer Lebenserfahrungen und deren Folgen vor rund 40 Jahren und verbreiteten
sie seither in aller Welt. Mit Releasing fanden sie einen direkten Zugang zu tief verdrängten
Gefühlen, Bildern und negativen Lebensprogrammierungen, die nach Erfahrung der Lind-
walls die eigentlichen Ursachen für psychische wie körperliche Störungen sind. Die Methode
Releasing ermöglicht es einem Behandler deshalb, Hand in Hand mit dem Klienten sowohl
negative Selbstbilder, begrenzende Glaubenssätze, verletzte Gefühle als auch destruktive
Gewohnheiten auf ihre seelische Ursache zurückzuführen und behutsam aufzulösen, sprich
loszulassen (to release /engl. = loslassen, erlösen). Aus meiner persönlichen Erfahrung gibt es
eigentlich kein noch so „schwieriges“ Thema, was in einer Atmosphäre des Verständnisses
und der Annahme nicht behutsam und effektiv mit Releasing bearbeitet werden kann.

Eine Releasing-Sitzung wird in der Regel als sehr befreiend erlebt. Wenn die Lebensenergie
wieder in Fluss kommt, tritt die Persönlichkeit klar und kraftvoll hervor und ist gleichzeitig
eingebunden in eine von innen heraus entstandene Stabilität und Gelassenheit. Der Mensch
fühlt sich versöhnt und offen gegenüber dem Leben – ein Hintergrund, vor dem der Krankheit
der Nährboden entzogen ist. Releasing hat vor allem die seelische Ursache einer Störung im
Blick und ist ein wunderbares Instrument, das dahinter verborgene, aber in jedem Menschen
angelegte positive Potential zur Entfaltung zu bringen. Insbesondere bei der Wirbeltherapie
nach Dorn/Lindwall
ermöglicht Releasing dauerhafte Behandlungserfolge. Und in der
Aufstellungsarbeit vertieft Releasing oft noch den im Feld in Bewegung gesetzten Erfolg.

Einzelsitzung

Im therapeutischen Kontext wird Releasing am häufigsten im Rahmen einer Einzelsitzung
durchgeführt. Hierbei hat der Klient/Patient 50 bis 60 Minuten lang die Möglichkeit, in einem
tief entspannten Zustand genau die unerlösten Seelenerinnerungen ins Bewusstsein zu holen,
die seiner weiteren Entwicklung und seiner guten Zukunft im Wege stehen. Mit dem Erfassen
dieser Wahrnehmung, die bei einer Releasing-Sitzung zuverlässig aus der Tiefe des Unterbe-
wusstseins aufsteigt, vertraut sich der Klient seiner Begleitung an und wiederholt die angebo-
tenen Loslass-Sätze, die dann wiederum das in der alten Erfahrung gebundene Potential an
positiver Entfaltungskraft befreien und Platz schaffen für das Neue, für das sich der Klient
jetzt öffnen kann.

Organ-Releasing

Beim Organ-Releasing ist die Organ-Ebene der Ausgangspunkt für eine Releasing-Sitzung.
Diese Form des Releasing bietet sich besonders an, wenn ein bestimmtes Organ erkrankt ist
und Therapeut und Klient/Patient sich Auskunft darüber erhoffen, welche seelischen Ver-
letzungen und/oder traumatischen Erfahrungen zu dieser Erkrankung geführt haben. Bei
neuen Klienten/Patienten benutze ich diese Form des Releasings oft, um zu demonstrieren,
wie nah die Seele mit dem Körper verbunden ist und wie positiv ein Körper sofort über sein
Organ-System auf die angebotenen Loslass-Sätze reagiert.

Seelische Grundmuster-Releasing

Dr. Isa Lindwall, der selbst chiropraktisch arbeitender Arzt, Akupunkteur und begeisterter
Kinesiologe war, blieb der Kinesiologie sein Leben lang treu und verband schließlich Grund-
lagen aus dem „Touch für Health“ mit Releasing. Mithilfe bestimmter Muskeltests aus diesem
kinesiologischen Konzept konnte er nachweisen, dass die Energiebahnen eines Menschen
(= die Meridiane in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)) mit seelischen Grund-
mustern korrespondieren, deren Störung für einen Menschen energetische und über die
Meridiane letztendlich ganzheitliche Folgen hat. Zu diesen seelischen Grundmustern ent-
wickelte er Releasing-Programme, die uns als einziges originales Erbe seiner Arbeit erhalten
geblieben sind. Da das Seelische Grundmuster-Releasing in seiner Wirkung sehr tief in die
Seele eines Menschen hineingreift, überprüfe ich vorher über den kinesiologischen Muskel-
test, ob diese Methode wirklich zu Anwendung kommen soll. Klienten/Patienten, die bisher
damit behandelt wurden, berichten einstimmig von großen Veränderungen – innen wie außen.
Es ist, als hätte uns der Mensch Isa Lindwall ein Geschenk in die Hände gelegt, das seines-
gleichen sucht und dessen ich mich mit großer Achtsamkeit und Dankbarkeit bediene.

Eye-to-Eye-Releasing

Beim Eye-to-Eye-Releasing hält der Klient die ganze Zeit Blickkontakt und lässt all das aus
der Tiefe seines Unterbewusstseins aufsteigen, was nach und nach und dadurch in Bewegung
gerät, dass zwischen ihm und seinem Gegenüber ein „Feld“ entsteht, in dem sich der Mensch
angenommen und verstanden fühlt. Was dabei wirkt, ist tatsächlich das, was wir „den Geist
des Releasing“ nennen: ein erweiterter Herzensraum, in dem alles sein darf. Manchmal reicht
es schon, in diesem „Feld“ zu spüren, zu erzählen und den Gefühlen freien Lauf zu lassen,
manchmal braucht es Releasing-Sätze, um die Seele des Klienten von dem, was er so lange
verdrängt hat, zu befreien. Diese besondere Form des Releasing wird als sehr entspannend
und bereichernd empfunden, auch weil der Klient/Patient dabei aktiv Tempo, Tiefe und die
Art des Loslassens selbst bestimmt.