Über mich

Charlotte Christiane Oeste, Jahrgang 1962, arbeitet seit 1998 in eigener Praxis als Heilpraktikerin mit den Schwerpunkten Homöopathie, Innere Reisen, Reflexologie, Körpertherapie, Kinesiologie und Lindwall-Releasing und ist auch als Hypnose-Therapeutin und Systemaufstellerin erfolgreich.

Charlotte C.Oeste

Meine therapeutische Arbeit und mein Therapieverständnis

Sicher ist es für Sie wichtig, sich hier ein Bild von mir und meinen Kompetenzen zu machen. Deshalb habe ich mich für die persönliche Darstellung entschieden. Ich hoffe, Sie können dabei erfassen, wie wichtig mir nicht nur meine Arbeit, sondern auch der ständige Abgleich mit dem, was in der Therapie entwickelt wird, immer gewesen ist. Und dabei hatte ich das Glück, besonderen Methoden und Menschen zu begegnen, deren innere wie äußere Haltung mich überzeugten. Aber nun zu meiner Arbeit, die ich mit Herz und Verstand – und mit viel Vertrauen in Ihren inneren Heiler – betreibe.

Seit fast 25 Jahren leite ich – als einen Teil meiner Therapietätigkeit –  Seminare und Workshops im Rahmen des von mir weiterentwickelten Transparenten Familienstellens, in das ich mittlerweile diverse schamanische Elemente integriert habe. Und natürlich biete ich dazu – wie auch für Releasing – auch Einzelsitzungen an.

 
Triskel klein
Triskel klein
Triskel klein

Denn ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist das Lindwall-Releasing, das mittlerweile  in fast alle Bereiche meiner Arbeit mit hineinwirkt, so zum Beispiel auch in die Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß, die sich in Verbindung mit Releasing in eine sanfte und trotzdem tief wirksame eigene Methode verwandelt hat (siehe unter Infos – dort finden Sie die PDF-Datei zum Ausdrucken). Auch das Thema Augen und Augen-Erkrankungen begleitet mich seit einigen Jahren verstärkt. Dazu biete ich eine eigene Augen-Therapie an (siehe unter Infos – dort finden Sie die PDF-Datei zum Ausdrucken). Die Anzahl der PDF-Infoblätter vermittelt Ihnen zudem einen Überblick über mein Repertoire. Es ist wirklich in all den Jahren viel gewachsen.

Desweiteren entstand in den letzten 10 Jahren meine Begleitende Krebstherapie, parallel oder im Anschluss an die konventionelle schulmedizinische Therapie, bei der wir dem Geschehen mit den Möglichkeiten der ganzheitlichen Naturheilkunde (und dem ganzen Rest!) Mosaiksteine hinzufügen, immer mit der Intension, umfassend und individuell zu begleiten und therapeutische Lücken zu schließen. Wir erschaffen ein Mosaik der guten Lösung auf der Grundlage des kinesiologischen Muskeltests.

 
Triskel klein
Triskel klein
Triskel klein

Und dabei bin ich mir der Verantwortung sehr bewusst, die es bedeutet, sich einer Krankheit entgegenzustellen, die von großen Ängsten und zeitweilig auch von viel Hoffnungslosigkeit begleitet ist. Krebs ist eine Krankheit, die allen Beteiligten Respekt und Demut abverlangt. Da geht es vor allem um Mitgefühl, Zuversicht und die Kraft, der Gefahr ins Gesicht zu schauen; und sich immer wieder aufzurichten – immer für den nächsten Schritt. Viele überleben!

Und natürlich brenne ich auch für meine neuen Ansätze im Bereich der ganzheitlichen Gewichtsreduktion, über die ich ein „Alternatives Abspeck-Buch“ geschrieben habe (siehe Startseite ganz unten). Dabei habe ich erlebt, wie alles verändernd die Arbeit mit Releasing wirkt; und auch ich selbst arbeite immer wieder mit dem Buch, sobald ich mich im Hamsterrad des Lebens erneut an die  Schokolade im Keller erinnere… Außerdem vertrete ich nach wie vor das Motto: Wer das Problem aus eigenem Erleben nicht kennt, kann auch keine nachhaltigen Lösungen finden. Ich hatte das Glück, Releasing zu begegnen und ein Buch zu einem fast alle betreffenden Thema zu schreiben – und seither ein viel glücklicherer und selbstbewussterer  Mensch zu sein.

 
Triskel klein
Triskel klein
Triskel klein

Triskel Naturheilpraxis Oeste

Der Weg ist

das Ziel

Ich selbst absolvierte in all den Jahren die unterschiedlichsten Aus- und Fortbildungen in Bereichen wie Atemtherapie und Holotropes Atmen (Freedom Breathwork nach Kyah Mull), Bonding (Festhaltetherapie für Erwachsene nach Dr.Walter H. Lechler), Casriel-Arbeit, Systemische Psychotherapie, verschiedenen Akupunktur- und  Massage-Konzepten, Chirotherapie und Osteopathie, Trancearbeit und diversen Ansätzen und Schwerpunkten in Homöopathie und Angewandter Kinesiologie. Auch die Hypnose gehört zu meinem Erfahrungsschatz, ich setze sie allerdings nur ein, wenn ich teste, dass ich das Thema nicht auf der (einfachen) Tranceebene bearbeiten kann.

Sicher interessiert es Sie, worin sich Hypnose von der (normalen) Trance unterscheidet: In der Hypnose sind PatientIn und Gehirn ganz darauf fixiert, alles, was ich „hineingebe“ anzunehmen und  zu übernehmen. Das bedeutet: Ich programmiere; zwar positiv, aber ich entscheide, was mein Patient als neue Wahrheit integriert. Deshalb bevorzuge ich die Trance-Ebene, bei der immer gewährleistet ist, dass auch das Bewusstsein der Patientin/des Patienten hellwach ist und jederzeit eingreifen oder eigene Impulse einbringen kann. Als Releaserin ist es mir besonders wichtig, niemanden zu manipulieren oder (neu) zu programmieren. Das ist ein schmaler, aber sehr entscheidender Grad. Grundsätzlich: Wir Releaser zerschlagen starre Konzepte, wir lassen mit den uns Anvertrauen los, aber wir programmieren nicht. Nie. Und schon gar nicht die Zukunft.

Als ich dem philippinischen Heiler Alex Orbito zum ersten Mal in 2003 begegnete, begann sich in mir die Sensibilität der körperlichen Wahrnehmung zu verstärken. Und es ließ mich nicht mehr los. Ich lernte durch ihn und später auch von anderen internationalen Heilern, dass materielle Strukturen von innen heraus veränderbar sind.

Später integrierte ich dann auch die „The Bengston Energy Healing Method®“ in meine Praxisarbeit, deren Wirksamkeit insbesondere bei Krebserkrankungen in Laborversuchen in den USA wissenschaftlich nachgewiesen wurde. Und durch die geistige Wirbelsäulenaufrichtung nach Pjotr Elkunovic ließen sich die Ergebnisse meiner Dorn-Releasing-Wirbeltherapie sogar noch verbessern. Jeder Schritt auf diesem Weg ergab den nächsten.

Mein regelrechtes Schlüsselerlebnis hatte ich allerdings bereits im Jahr 2000, in dem ich den Begründern der Releasing-Methode, dem Arzt- und Heiler-Ehepaar Dr. Elmer Edward Isa und Ruth Yolanda Lindwall, begegnete und eine so tiefe innere Verwandlung erfuhr, dass ich mich selbst ganz dieser einzigartigen Arbeit, dem Loslassen schmerzhafter Erfahrungen und der daraus entstandenen begrenzenden Lebensmuster (und deren Folgen!), verschrieb. Und daran hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert. Releasing begleitet mich Tag für Tag und überall hin…

Mit dem Lindwall-Releasing  erlebte und erlebe ich immer wieder: Wenn die seelischen Ursachen von Problemen und Krankheiten gefunden, emotional noch einmal kurz erfahren, in aller Ruhe angeschaut und dann ganz und gar losgelassen wurden, eröffnet sich uns der Weg nicht nur zurück in ein tiefes Erleben der eigenen Kraft und Klarheit, sondern es beginnt auch ein (körperlicher) Genesungsprozess. Es gibt auch für mich keinen besseren Lehrer als diese wunderbare Trancetechnik, der ich so viel verdanke. Denn nicht zuletzt hilft Releasing mir, die Sprache des Körpers zu entschlüsseln und mit neuen Einsichten und Blickwinkeln meinen eigenen Weg und – soweit es mit den Wünschen meiner PatientInnen übereinstimmt – auch den Weg der sich mir Anvertrauenden in positiver (ganzheitlicher) Weise zu korrigieren. Nachhaltig. Und zum Wohl des großen Ganzen.

Da kommt es nicht von ungefähr, dass sich – angelehnt an die Releasing-Arbeit – auch ein homöopathisches Konzept entwickelt hat:  die 7-Stufen-Homöopathie (siehe auch Homöopathie aus der QUELLE auf der Startseite). Irgendwann hatte ich dieses Stufen-Modell vor Augen, und von jeder Stufe zweigte eine Tür ab mit einer Aufschrift, die die Ebene benannte, auf der das homoöpathische Mittel bzw. die Potenzierungsstufe des Mittels wirkt. Und auch wenn ich jetzt bereits seit über 20 Jahren mit diesem Modell arbeite, fasziniert es mich immer noch, dass sich meine gesamte Arbeit innerhalb dieses 7-Stufen-Modells bewegt – das mir ganz klar vorgibt, auf welcher Stufe ich mit welcher Methode den hinter der Tür versteckten Themen/Problemen/Beschwerden begegnen kann. Mit dem Fazit aus Hunderten von Beispielen: Nichts bleibt verborgen. Alles folgt der Ordnung. Auf die Stufe und den Zugang kommt es an.

Triskel Naturheilpraxis Oeste

Und dann wäre da noch das Transparente Familienstellen, mit dem sich alle Systeme abbilden und transparent machen lassen – zu allererst natürlich das System der Familie, aber auch Aspekte der eigenen Persönlichkeit bis hin zur Aufstellung Berufliche Zukunft, in der der Patient/Klient sich bereits vorab einen zuverlässigen Eindruck von den in Frage kommenden beruflichen Stationen verschaffen kann. Die Lebensbereiche-Analyse als Systemaufstellung zudem spiegelt vorhandene Disharmonien und führt uns zurück in ein harmonisches Zusammenspiel aller dieser wichtigen 9 (Lebens-)Bereiche. Und in der Integrativen Traumklärung vereinen sich Releasing und Transparentes Familienstellen, wenn es um das Klären von Traum-Inhalten im therapeutischen Kontext geht (siehe Integrative Traumklärung auf der Startseite). Und es ist immer sehr bewegend, von der tieferen Wahrheit der eigenen Seele berührt zu werden, die sich uns auch mittels Aufstellungsarbeit erschließt.

Und natürlich ist es nicht immer einfach, den wahren Ursachen für Störungen und Erkrankungen auf den Grund zu gehen bzw. auf die Spur zu kommen. Aber die Suche lohnt sich eigentlich immer. Denn wir erfahren uns in neuen Zusammenhängen und tauchen, wenn wir ein bisschen tiefer therapieren, in ein Mysterium ein, das uns ein tiefes Begreifen gewährt. So bereichert, bekommt selbst die schlimmste Krankheit ein neues Gesicht. Manchmal begegnen wir auch dem Tod. Und wir verneigen uns vor dem Tod. Und der Tod lächelt, und meistens schickt er uns zurück – jetzt wo wir dankbar und bereit sind , seine Existenz in unser Leben einbeziehen. Und wir kehren verändert zurück, mit wachem Blick und unerschütterlichem Vertrauen. Und manchmal sehen wir es dann: Alles kommt an seinen Platz, und dann fühlt es sich gut und leicht an. Oh Wunder!

Willkommen in meiner Praxis. Danke für Ihr Vertrauen und Ihre Bereitschaft, ein Stück des Weges mit mir zu gehen. Schritt für Schritt, Stufe für Stufe und so lange es uns bereichert.

Ihre Charlotte C. Oeste, Heilpraktikerin, Autorin, ehemalige Redakteuerin

Therapie in Gruppen und neue Ausbildungskonzepte

Die Kronauer Akademie

Und dann gibt es da noch die Kronauer Akademie für neue therapeutische Berufe, in der ich in den Schwerpunkten meiner Arbeit und bislang noch eher unbekannten Methoden ausbilde. Schauen und schnuppern Sie doch mal rein – www.Kronauer-Akademie.com.

© Naturheilpraxis Charlotte C.Oeste - 2021